Lineup 2024

Hier findet Ihr das komplette Programm für 2024.

 

 

 

 

 

Bands am Freitag, 31. Mai

17:00 Uhr: Soviet Space Dogs
(Punkgrunge, Regensburg)  
    

 
Seit 2021 spielen SOVIET SPACE DOGS melodischen female fronted Punkrock mit einer Prise Grunge.
Im klassischen 4er-Line-up vereint die Band Mitglieder von u.a. RATHER RACCOON und UMAMI. Mid- und Up-Tempo-Riffs samt mehrstimmigem Gesang sorgen für abwechslungsreiche Songs voller Melancholie, Verzweiflung und Wut ohne dabei Spaß und Spielfreude zu vergessen. Punk mit Grunge-Einflüssen is not dead!
18:00 Uhr: Sikk Likkz
(Garagerock, Regensburg)
    

 
Obwohl erst im April 2023 zusammengefunden, legten SIKK LIKKZ bereits ein halbes Jahr später ihre erste EP "It´s OK not to be OK" vor. Genretechnisch mischen sie Grunge, Garagerock, Punk und Rock’n’Roll und kreieren so ihren eigenen "Grunge-RoKK”, getreu dem Motto: Wenn eh schon alles da war, dann bleibt nichts anderes übrig, als es zu machen wie immer, nur vielleicht ein klein wenig
anders … So let’s take what’s left and fukking rokk!
19:00 Uhr: Heckspoiler
(Gainpunknoise, Österreich)
    

 
Feinsinnige Tonfolgen sollte man von HECKSPOILER aus Oberösterreich nicht unbedingt erwarten, dafür produziert das Duo aber die maximale Menge an Lärm, die man zu zweit irgendwo zwischen Hardcore, Punk und Metal zu Gehör bringen kann. Ein brachiales hittiges und mitreißendes Gesamterlebnis. Sie missachten gängige Konventionen und tun, wonach ihnen ist. Gut so!
Musikalisch wild und ungeschliffen, textlich sarkastisch und voller Schmäh, interessant und humorvoll, aber niemals peinlich. Mitunter das originellste, das man derzeit im österreichischen
Untergrund finden kann – Nischenmusik Deluxe.
20:30 Uhr: Faintest Idea
(Punk/Ska, UK)
    

 
Mit tiefen, kräftigen Stimmen zweier Vokalisten, glühenden Bläserriffs, dem wütenden Stampfen der Rhythmussektion, Mitschrei-Refrains, kompromisslos politischen und persönlichen Texten und einer unbegreiflich rohen Intensität schaffen FAINTEST IDEA einen unglaublich explosiven, fesselnden und tanzbaren Ska-Punk. Gelegentliche Dub-Reggae-Einflüsse sowie Breakbeat-Drum-and-Bass-Samples werden in Kombination mit einer energiegeladenen und explosiven Bühnenshow und ihrem Sonic- Blast-Punk-Sound auf der Jahninsel für mächtig Stimmung sorgen. Der perfekte Soundtrack für den unzerstörbaren Geist des Widerstands.

 

 

 

 

Bands am Samstag, 01. Juni

14:30 Uhr: Tigerbenzin
(Folk-Punk, Regensburg)
   

 
Bei TIGERBENZIN versammelt sich ein bunter Haufen von Musiker:innen und Aktivisten, um Folk-
Punk mit deutschsprachigen Texten und Kontrabass zu kombinieren. Dazu rumpelt ein jazziges
Schlagwerk und eine Geige drüber und „um die Ecke“-gespielte Keyboardmelodien. Im
Zusammenspiel mit kritischen Texten zum Alltagsleben und gesellschaftlichen Problemen werden
dabei Assoziationen an die 80 Jahre Widerstandskultur.
15:30 Uhr: AKD
(Punk, Amberg)
   

 
AKD – Hinter diesen drei Buchstaben verbergen sich drei Dorfpunks aus der Oberpfalz, die mit politischen, sozialkritischen & gesellschaftlichen Themen ihre Songs in die Welt hinaus schreien um wachzurütteln und aufmerksam zu machen. Mit charmantem, leichten bayrischen Akzent und mit Melodien, die sich durch das Ohr direkt ins Herz bohren, bespielen sie so seit 2006 sämtliche Club- und Festivalbühnen und zeigen, dass Musik auch heute noch ein Statement sein kann.
16:30 Uhr: Grippers
(Punk´n´Roll, Spanien)
   

 
Seit über 10 Jahren donnern GRIPPERS mit ihrem Rock´n´Roll infizierten Punkrock, samt Hardcore- Einschlag über sämtliche europäische Bühnen und Festivals, wie z.B. dem „Rebellion Festival“ in Manchester. Mit der Essenz der zweiten Welle des britischen Punks und einer Prise Streetpunk der jüngeren Generation, entfachen die Spanier einen Vollblut-Punkrock mit Maschinengewehrtrommeln, krächzenden Vocals und verzerrten Gitarren in einem schnörkellosen Stil, der direkt aus dem DIY-Handbuch kommt.
17:45 Uhr: Disability
(Ska-Punk, Altötting)
   

 
Bereits vor über 30 Jahren gründeten sich DISABILITY: ein schräger Haufen und ein Potpourri der guten Laune, mit Bongos, Pauken und Trompeten, Punk und Ska und ordentlich Spaß in den Backen.
Hardcore und Ska als bandtypisches Element, Orgelinfernos als Antrieb, um am Tresen zum Dauerlauf zu bitten. Mit "Ahh" und "Ohh" als süffisantes Flüstern und mit bayerischen Pumuckl- Humor wird dem New School Hardcore oder Nu-Metal den Garaus gemacht. Die Zeit ist wieder reif für ein bisschen Fun im Ska!
19:00 Uhr: The Dead End Kids
(Glitzerpowerpunk, Leipzig/Dresden)
   

 
Mit einer fast schon unverschämten Lockerheit und Spielfreude versprühen THE DEAD END KIDS Unmengen an Energie, reißen mit und verdeutlichen eindrucksvoll, wie Musiker:innen auf der Bühne harmonieren können. Hier greift ein Rädchen ins andere und das Ergebnis überzeugt. Sie zünden ein Feuerwerk aus Glitzer und einem wilden, unangepassten Mix, der jede Schublade sprengt. Egal ob Punk, Rock, Metal, Hardrock, deutsche, englische, politische, sozialkritische, persönliche oder ironische Texte – THE DEAD END KIDS setzen sich und ihrem Stil keine Grenzen, präsentieren sich vielseitig, unvorhersehbar und bleiben durch diese große Bandbreite stets spannend.
20:30 Uhr: Snuff
(Punkrock, UK)
   

 
Sie zählen zweifelsohne weltweit zu den „Kings of (Melodic)-Punk-Rock“ und haben maßgeblich zum Ruhm des heutigen Punk beigetragen. Seit Anfang der 80er Jahre sind SNUFF aus England die
Blaupause für alles, was danach an Pop-Punk kam, und sie haben es u.a. durch ihren Sänger (und Trommler!) Duncan Redmonds geschafft, bis heute dabei und relevant zu bleiben. Mühelos schaffen sie es, Reggae, Dub oder Folk in ihren unverwechselbaren Sound einzuflechten. Mit hochmelodischen, irrwitzig schnellen Gitarren, fetzigen Bläsern, einer hämmernden Orgel und rotzfrechen Texten verwandeln sie damit jedes Konzert in eine Monsterparty, voll mit tanzendem Publikum aus allen Ecken und Genres. Wir sehen uns auf dem Jahninselfest vor der Bühne!

 

 

 

Related Images: